Humboldt-Realschule Bönen

LRS-Förderkurs

 

Im Nachmittagsbereich wird eine zusätzliche Lese-Rechtschreib-Förderung angeboten. Der Förderunterricht wird in Kleingruppen durchgeführt. Es nehmen maximal 9 Schülerinnen und Schüler teil. Diese geringe Gruppenstärke ermöglicht der Förderlehrerin, ganz individuell auf die Bedürfnisse der Schüler einzugehen. Auch hat es sich gezeigt, dass insbesondere zurückhaltende Kinder eher den Mut haben, sich in kleinen Gruppen zu beteiligen oder über Schulschwierigkeiten zu sprechen.

Bevor ein Schüler an dem Förderkurs teilnimmt, wird mit der gesamten Klasse die Hamburger Schreibprobe (im folgenden nur noch HSP genannt), entwickelt von Peter May, zu Beginn des Schuljahres durchgeführt.

Die Hamburger Schreibprobe dient der Erfassung der Rechtschreibleistung von Schülerinnen und Schülern. Die Förderlehrerin bzw. Deutschlehrerin diktiert Einzelwörter und Sätze, deren Bedeutung durch Illustrationen unterstützt wird.

Sowohl die Wortebene als auch die Buchstaben- bzw. Graphemebene sind für die Ermittlung der Strategieprofile wichtig. Anhand einzelner „Lupenstellen“ wird ersichtlich, wie sicher die Schülerinnen und Schüler einzelne Rechschreibstrategien beherrschen.

Da die HSP eine punktuelle Leistungsüberprüfung ist, reicht sie als alleiniges Auswahlkriterium für die Teilnahme am Förderkurs nicht aus. Nach Auswertung des Tests beraten sich die Förderlehrerinnen mit den jeweiligen DeutschlehrerInnen und wählen anhand der Beobachtungen im Fachunterricht und dem Ergebnis des Tests die Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf aus. Anschließend werden die Eltern schriftlich über die Teilnahme ihrer Kinder an dem Förderkurs informiert und gebeten, telefonisch einen Beratungstermin zu vereinbaren, in dem die Förderlehrerinnen die Ergebnisse des Tests erläutern und Tipps für die Förderung zu Hause geben.

Grundlegendes Material des Förderkurses ist die „Lautgetreue Lese-Rechtschreibförderung“ nach Carola Reuter-Liehr (Band 3), erschienen im Verlag Dr. Dieter Winkler, die für die Förderung ab Klasse 5 geeignet ist.

Der Förderunterricht ist so aufgebaut, dass er mit einer Aufwärmphase in Form von Konzentrationsspielen beginnt. Anschließend gibt es Trainingseinheiten zu bestimmten Fehlerschwerpunkten, die „mit allen Sinnen“ durchgeführt werden, sodass jeder Lerntyp, ob visuell, auditiv oder haptisch, angesprochen wird. Dazu gehören insbesondere das Silbenschreiten und das Silbenbögenmalen.

Das Förderprogramm ist abwechslungsreich, denn es findet ein regelmäßiger Wechsel zwischen spielerischen Trainingseinheiten, z.B. dem Silbenlotto oder der Silbenspirale, und funktionellen, z.B. dem Tafeldiktat, statt.

Auch das häusliche Training ist wichtig, deshalb bekommen die Schülerinnen und Schüler regelmäßig Hausaufgaben, welches an 4 Tagen durchgeführt werden muss, um den angestrebten Erfolg zu erzielen.

Der Verbleib im Förderkurs richtet sich nach dem individuellen Lernerfolg der Schüler.

Möchten Sie sich intensiver über die Hamburger Schreibprobe bzw. das oben genannte Fördermaterial informieren, ist dieses unter folgendem Link möglich:

www.friedrich-verlagsgruppe.de

Ansprechpartnerin ist Frau Hüsken.

 

 

Aktuelle Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Copyright © 2017 Humboldt-Realschule Bönen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.